Divinity Banner
Page 45 of 64 < 1 2 ... 43 44 45 46 47 ... 63 64 >
Topic Options
#422156 - 10/04/10 08:00 AM Re: A Day at the Opera [Re: bigclaw6]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Für die Serienfans wird es diese Woche noch zwei ziemlich spektakuläre Neustarts geben - aber dazu werde ich mich in den nächsten Tagen noch äußern. Ab heute gibt es erst mal um 22.10 Uhr bei Kabel1 die 8. und letzte Staffel der Anti-Terror-Action-Serie "24" mit Kiefer Sutherland zu sehen. Nach allem, was ich gelesen habe, ohne mich zu sehr spoilern zu lassen, soll die erste Hälfte der Staffel wohl arg mittelmäßig geraten sein (Elgi hatte ja auch mal einen dementsprechenden Zwischenbericht abgeliefert) - aber dafür entschädigt dann wohl eine rasante zweite Hälfte.
Einer der Bösewichte der Staffel wird übrigens von Jürgen Prochnow gespielt. \:\)
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422219 - 10/05/10 11:36 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Nun zum ersten der beiden gestern angekündigten Serienneustarts in dieser Woche: Am morgigen Mittwoch startet um 22.15 Uhr bei VOX die in den USA auf dem Kabelsender TNT sehr erfolgreich laufende Gauner-Serie "Leverage". Darin spielt OSCAR-Gewinner Timothy Hutton (1981 für Robert Redfords "Eine ganz normale Familie") einen ehemaligen Versicherungsdetektiv, der sich aus Verbitterung über seinen früheren Arbeitgeber selbständig gemacht hat und mit einem kleinen Team von Kriminellen versucht, den Guten zu helfen und die Bösen zu bestrafen - ähnlich wie Michael Westen in "Burn Notice", nur eben statt mit Spionage-Mitteln eher in klassischer Robin Hood-Manier.

Zum Cast zählen neben Hutton u.a. die vorwiegend aus dem britischen Fernsehen bekannte Neuseeländerin Gina Bellman ("Coupling", "Jekyll") und Christian Kane (Lindsey in "Angel"). Von Fans wird "Leverage" gerne als "A-Team" des neuen Jahrtausends bezeichnet, aber auch Ähnlichkeiten zu Filmen wie "Ocean´s Eleven" oder "Der Clou" sind unverkennbar.

In den USA läuft die Serie wie gesagt ausgesprochen erfolgreich und geht demnächst bereits in die 4. Staffel. Leider scheint VOX von der Pilotfolge nur die um 15 Minuten auf das Serien-"Normalmaß" von ca. 40 Minuten geschnittene Version zu zeigen. Da könnte man also durchaus auf die Idee kommen, die ungeschnittene Version auf anderem Wege zu begutachten ...
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422223 - 10/05/10 04:11 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Patarival Offline
veteran

Registered: 04/25/03
Posts: 2887
Loc: Liechtenstein
"Leverage" kann ich ebenfalls wärmstens empfehlen. Schön, dass die Serie jetzt auch in Deutschland ausgestrahlt wird.


Was eigentlich schon eine ganze Weile posten wollte, ist, dass "Chuck" sowie "Castle" in den USA vor einigen Wochen ebenfalls ihre neuen Staffeln begonnen haben.
Beides SEHR empfehlenswert!!

Top
#422232 - 10/06/10 08:57 AM Re: A Day at the Opera [Re: Patarival]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Allerdings sind die Quoten von "Chuck" weiterhin ziemlich mies - ob es noch eine weitere Staffel geben wird, erscheint mir daher sehr zweifelhaft. "Castle" dagegen läuft weiterhin gut, was aber auch am starken Vorprogramm liegt (irgendeine Casting- oder Tanz-Show).
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422233 - 10/06/10 09:54 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Patarival Offline
veteran

Registered: 04/25/03
Posts: 2887
Loc: Liechtenstein
Das ist eigentlich etwas, was ich mich schon lange frage: Was sind denn eigentlich gute Quoten?

Ich weiss zum Beispiel, dass die ersten beiden Folgen der neuen Staffel sechs bzw. fünfeinhalb Millionen Zuschauer hatte. Ist das jetzt mies?
Übrigens ist dies ganz klar die letzte Staffel, da laut den Machern die Handlung dann abgeschlossen sei. Was auch so ganz klar rüber kommt.
Die Serie ist brilliant - ich kann da echt nicht verstehen, warum da nicht mehr Leute einschalten.

Wobei ich mal annehme, dass die eigentliche Anzahl Zuschauer um einiges grösser sein dürfte. Da ja viele die Episoden nicht "Live" anschauen, sondern per Stream/Download der View-on-Demand-Services - oder natürlich per Download über's Internet.


Castle hat natürlich fast das doppelte an Zuschauern: 10 bis 11 Millionen. Klingt schon besser aber sind das dann tolle Quoten oder einfach "nur" gerade mal besser?

Die ersten Folgen der neuen Staffel "Big Bang Theory" (übrigens auch klare Empfehlung) hatten 13 bis 14 Millionen - wären das jetzt Traumquoten?

Top
#422236 - 10/06/10 10:52 AM Re: A Day at the Opera [Re: Patarival]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Ach, weißt du, die Quoteninterpretation ist eine Wissenschaft für sich - in den USA noch mehr als in Deutschland.
Da kommt es logischerweise auf den Senderschnitt an, dann auf die Gesamtzuschauerzahlen, natürlich aber auch auf die sogenannte Zielgruppe (die in den USA, glaube ich, von 18 bis 49 Jahren geht statt von 14 bis 49 wie in Deutschland). Gerade bei den kleineren Sendern wird es noch komplizierter, so können beispielsweise einige Serien von The CW trotz mieser Gesamtzuschauerzahl als Erfolg angesehen werden, weil sie in der speziellen Senderzielgruppe der jungen Frauen dafür sehr gut ankommen (das sind dann so Sachen wie "Gossip Girl" oder "90210"). Dazu muß man dann auch noch den jeweiligen Sendeplatz samt Vor- und Nachprogramm berücksichtigen sowie das Konkurrenzprogramm und teilweise auch noch jene Sendungen, die im Vorjahr auf dem gleichen Sendeplatz liefen ("Fringe" beispielsweise scheint trotz mieser Gesamtzuschauerzahl weiterhin relativ ungefährdet, weil sich die Serie auf dem hart umkämpften Sendeplatz deutlich besser schlägt als alles andere in den letzten Jahren beim gleichen Sender) und damit wird das alles wirklich extrem kompliziert.

In dem Zusammenhang sind die fünf bis sechs Millionen von "Chuck" als mittelmäßig einzustufen, da NBC allgemein große Quotenprobleme hat und daher nicht so viel erwartet wie die anderen Networks. Außerdem ist "Chuck" natürlich eine Serie mit recht jungem Stammpublikum, was ebenfalls positiv ist. Und die relativ wenigen Zuschauer bleiben der Serie treu. Das alles hat dafür gesorgt, daß "Chuck" es jedes Jahr gerade noch so zu einer Verlängerung gebracht hat.

Die rund zehn Millionen von "Castle" sind dagegen ziemlich gut. Nur "ziemlich" wegen eben des sehr stark laufenden Vorprogramms (bis zu 20 Millionen, wenn ich mich recht entsinne), demgegenüber "Castle" doch einige Zuschauer abgibt - aber grundsätzlich werden heutzutage nur selten Serien eingestellt, die die 10-Millionen-Zuschauer-Marke überschreiten, deshalb dürfte "Castle" erstmal ungefährdet sein.

Und "The Big Bang Theory" mit seinen bis zu 15 Millionen Zusehern ist definitiv ein Hit - großer Erfolg in der Zielgruppe, aber auch beim Gesamtpublikum, stärkt (gemeinsam mit "Two and a half men") den gesamten Comedy-Block des Senders und kommt sogar bei den Kritikern ziemlich gut an, was weitere mediale Aufmerksamkeit erzeugt (Preisverleihungen etc.). Selbst einen Sendeplatzwechsel hat "The Big Bang Theory" bereits problemlos überstanden. So eine Serie wünscht sich jeder Sender!
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422239 - 10/06/10 11:29 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Patarival Offline
veteran

Registered: 04/25/03
Posts: 2887
Loc: Liechtenstein
Super, danke für die Erklärung.
ich sehe schon, das scheint da wirklich nicht ganz so einfach zu sein.

Im Grunde sind mir ja die Quoten auch wurscht aber manchmal wünscht man sich dann schon, dass eine Serie vielleicht doch noch eine weitere Staffel kriegt.

Top
#422241 - 10/06/10 11:50 AM Re: A Day at the Opera [Re: Patarival]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Eben - das ist ja eigentlich der einzige Grund, aus dem man als Serienfan die Quoten verfolgt. Man will wissen, ob man noch mehr von seinen Lieblingen bekommt! \:-D

Übrigens habe ich gelesen, daß "Castle" diese Woche sogar auf 12 Millionen Zuschauer kam. Läuft also. \:\)
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422301 - 10/07/10 04:23 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Oh Mann, normalerweise kann man sich bei Pro7 ja auf ungeschnittene Nachtwiederholungen verlassen - aber das so blutige wie dramatische (wie auch vor allem sehr gelungene) Amoklauf-Staffelfinale von "Grey´s Anatomy" (ja, ich schau´ die Serie immer noch an ;\) ) war leider auch nachts extrem geschnitten (um mindestens zwei Minuten). Ich schaue mir gerade auf anderem Wege an, wie speziell die erste Folge eigentlich aussehen sollte und es ist wirklich skandalös, was da alles fehlt. Vor allem angesichts der Tatsache, daß vermutlich in jedem "Tatort" ähnliche Szenen zu sehen sind - und das ungeschnitten ebenfalls um 20.15 Uhr ...

P.S.: Natürlich wieder mal typisch, daß es eine meiner Lieblingsschauspielerinnen in der Serie treffen mußte ... *seufz*
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422320 - 10/08/10 01:18 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
So, nun zum zweiten hochkarätigen Serienneustart in dieser Woche - einem, auf den ich mich ganz besonders freue: Ab morgen zeigt arte jeden Samstag um 22.00 Uhr zwei Folgen der Serie "Breaking Bad", die in den USA nach "Mad Men" als derzeit beste und anspruchsvollste Nicht-Mainstream-Serie überhaupt gilt. Bryan Cranston ("Malcolm Mittendrin") spielt darin die Hauptrolle des unscheinbaren Chemielehrers Walter White, der erfährt, daß er an einer tödlichen Krankheit leidet. Um seine Familie für die Zeit nach seinem Tod finanziell abzusichern, beginnt er, seine Chemie-Kenntnisse einzusetzen, um Drogen herzustellen ...

Geschaffen wurde die schwarzhumorige Drama-Serie vom früheren "Akte X"-Co-Produzenten Vince Gilligan. Cranston erhielt für seine Rolle bereits drei Jahre in Folge den Emmy als bester Hauptdarsteller in einer Drama-Serie. In den USA geht "Breaking Bad" auf dem kleinen Kabelsender AMC bereits in die 4. Staffel, arte will jetzt zunächst mal die ersten beiden Staffeln (von denen die erste nur sieben Folgen umfaßt, die zweite 13) ausstrahlen - natürlich ungeschnitten und werbefrei!
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422452 - 10/12/10 03:08 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Wie ich gestern zufällig entdeckt, strahlt Das Vierte offenbar bereits seit einigen Wochen werktags gegen 23.00 Uhr die Mystery-Serie "Twilight Zone" aus (jedenfalls lief gestern Folge 25; ich weiß aber nicht, ob sich der Sender an die Reihenfolge hält und ob überhaupt alle Folgen in deutscher Synchronisation existieren) - und zwar wohlgemerkt nicht die Neuauflage vom Beginn dieses Jahrzehnts, sondern die legendäre Originalversion aus den 1960er Jahren!
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422489 - 10/13/10 01:04 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Pro7 setzt heute ab 20.15 Uhr die im Frühling jeweils unterbrochenen Staffeln von "Desperate Housewives" und der überraschend blutigen Vampirserie "Vampire Diaries" fort (weshalb es auch ärgerlich ist, daß es von "Vampire Diaries" diesmal keine Nachtwiederholungen gibt, denn bei dieser Serie sind bestimmt etliche Folgen erst ab 16 freigegeben ...).

Außerdem will ich aber ausnahmsweise auch mal zwei interessante Serienwiederholungen näher beleuchten, die heute beginnen: Zunächst ebenfalls bei Pro7 um 22.15 Uhr das leider bereits abgesetzte "Moonlight", bei dem Pro7 wohl hofft, mit "Vampire Diaries" in einem Vampir-Doppelpack punkten zu können. Ob das hinhaut, weiß ich nicht, denn beide Serien sind doch sehr verschieden. In "Moonlight" geht es um einen "guten" Vampir, der keine Menschen tötet und seinen Lebensunterhalt als Privatdetektiv bestreitet. Klingt verdächtig nach "Angel", doch auch da sind die Parallelen abgesehen von dieser Ausgangslage eher gering - während "Angel" stark in Richtung Fantasy ging, wird "Moonlight" vor allem von gelungenen Noir-Elementen geprägt. Außerdem besticht die starke Besetzung: Neben Hauptdarsteller Alex O´Loughlin (inzwischen Hauptdarsteller des in den USA erfolgreich gestarteten "Hawaii-5-0"-Remakes) zählen Jason Dohring ("Veronica Mars"), Shannyn Sossamon ("Ritter aus Leidenschaft", "Die Regeln des Spiels") und Sophia Myles ("Tristan und Isolde", "Outlander" - außerdem mit einer zentralen Rolle in einer der schönsten "Doctor Who"-Episoden: "The girl in the fireplace") zur Stammbesetzung.

Wie gesagt, leider wurde die Serie in den USA trotz ordentlicher Quoten nach der ersten Staffel mit 16 Folgen abgesetzt (offiziell wurde das nie richtig begründet, die Spekulationen schwanken zwischen zu hohen Produktionskosten und kreativen Differenzen zwischen dem Sender und den Serienschöpfern), was ich extrem schade finde, da "Moonlight" gerade gegen Ende sehr viel Potential für weitere Storylines offenbart. Dennoch macht die Serie auch unvollendet Spaß.

Zum Glück noch lange keine Absetzung ist bei der zweiten Serie zu befürchten, deren erste Staffel ab heute Abend wiederholt wird: "Merlin". Die BBC-Serie, die letztes Jahr bereits auf einem ungünstigen Sendeplatz am Samstag nachmittag bei RTL mit schwachen Quoten lief, wird nun bei SuperRTL in der Primetime in Doppelfolgen wiederholt - direkt im Anschluß soll als Free-TV-Premiere die zweite Staffel folgen! "Merlin" erzählt den Beginn der Geschichte des legendären Magiers und seines Freundes König Arthur - als Merlin noch ein einfacher Diener am Hof des Königs Pendragon (klasse: Anthony Stewart Head alias Mr. Giles in "Buffy") ist, der seine magischen Fähigkeiten verbergen muß. Und Arthur ist zu Beginn der Serie ein ziemlich arroganter junger Krieger und ebenfalls noch weit davon entfernt, ein strahlender Held zu sein.
Die erste Staffel setzt sich noch überwiegend aus eher anspruchslosen "Bösewicht der Woche"-Folgen zusammen, ist aber dennoch bereits unterhaltsam anzusehen, da die Chemie zwischen den Charakteren stimmt (daß Morgana-Darstellerin Katie McGrath aussieht wie Keira Knightley, schadet auch nicht unbedingt ;\) ) und es bereits viele gelungene Andeutungen auf die Artus-Saga gibt, die in den späteren Staffeln mit Sicherheit fortgeführt und noch ausgeweitet werden. In der zweiten Hälfte der 13 Episoden umfassenden Staffel ist dann auch schon deutlich zu erkennen, daß die Drehbücher anspruchsvoller und serieller werden.

In Großbritannien ist "Merlin" kürzlich bereits in die dritte Staffel gestartet und das sehr erfolgreich - ein Ende ist also glücklicherweise noch nicht abzusehen. \:\)

SuperRTL wiederholt die Serie übrigens jeweils am späten Freitag abend (22.15 Uhr) und am Wochenende auch noch irgendwann nachmittags.
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422881 - 10/26/10 09:49 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Wow, das war ja wirklich mal ein spektakuläres Finale einer hervorragenden 2. Staffel von "Fringe" (trotz der zu vorhersehbaren Vertauschungsaktion am Ende) - und endlich hatte auch Leonard Nimoy mal nicht nur einen Mini-Auftritt!
Umso trauriger natürlich, daß Nimoy zwischenzeitlich seinen weitgehenden Rücktritt von der Schauspielerei bekanntgegeben hat. Aber wer weiß, vielleicht läßt er sich ja noch mal zu einem Auftritt überreden. \:\)

Überhaupt ist es erstaunlich, wie gut sich "Fringe" in diesen zwei Staffeln entwickelt hat. Ich mochte ja bereits den Beginn mit den zahlreichen (zumindest scheinbaren) Fall-der-Woche-Episoden (im Nachhinein betrachtet zeigt sich natürlich, daß die Macher der Serie sehr wohl schon zu diesem Zeitpunkt die durchlaufende Handlung konsequent verfolgt haben), aber die späteren Entwicklungen sind so richtig klasse. Und da "Fringe" ja häufig mit "Akte X" verglichen wird: Was ebenjene durchlaufende Handlung betrifft, finde ich die Paralleluniversums-Thematik von "Fringe" sogar deutlich interessanter als die Alienverschwörungs-Story bei "Akte X".

Schön, daß der produzierende Sender FOX in den USA trotz eher magerer (aber dafür immerhin sehr konstanter) Quoten an dem Format festzuhalten scheint - da ist nämlich noch jede Menge Potential enthalten!

P.S.: Dafür werde ich nie verstehen, wie ein TV-Format wie "Bauer sucht Frau" in Deutschland acht Millionen Zuschauer erreichen kann ...
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422885 - 10/26/10 03:02 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Patarival Offline
veteran

Registered: 04/25/03
Posts: 2887
Loc: Liechtenstein
Vermutlich schalten da deren Kühe ein...

Top
#422887 - 10/26/10 03:31 PM Re: A Day at the Opera [Re: Patarival]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Hm, hat in Liechtenstein etwa jede Kuh einen eigenen Fernseher? In Deutschland jedenfalls nicht. Vermute ich mal. \:-D
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422902 - 10/26/10 08:35 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Patarival Offline
veteran

Registered: 04/25/03
Posts: 2887
Loc: Liechtenstein
Nein, in Liechtenstein gehen Kühe meist zum Public Viewing. ;\)

Top
#422930 - 10/27/10 10:13 AM Re: A Day at the Opera [Re: Patarival]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Die ARD zeigt heute Nacht um 0.35 Uhr ein interessantes Filmexperiment: Drei der erfolgreichsten Hongkong-Regisseure - Johnnie To ("Running out of time", "Election 1 + 2"), Ringo Lam ("Prison on Fire 1 + 2", "City on Fire", "Cover Hard") und Tsui Hark ("Peking Opera Blues", "Once upon a time in China 1 + 2", "Meister des Schwertes", "Die sieben Schwerter", zudem Produzent der "A Chinese Ghost Story"-Trilogie) - haben zusammen eine Actionkomödie namens "Triangle" gedreht. Der Clou: Jeder Regisseur hat aus dem Drehbuch ein Segment á 30 Minuten geschaffen - ohne zu wissen, was die beiden anderen Regisseure aus ihren Segmenten gemacht haben. Das klingt nicht danach, als ob am Ende ein runder Film herauskommen könnte und in der Tat sind die Kritiken durchaus gemischt ausgefallen - aber angesichts des gesammelten beteiligten Talents an "Triangle" (auch wenn Tsui Harks letzter guter Film IMHO ehrlich gesagt schon viele Jahre zurückliegt) dürfte das Ergebnis zumindest für Fans des asiatischen Kinos einen Blick wert sein. \:\)
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422986 - 10/29/10 05:06 PM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Bei SuperRTL startet heute um 23.15 Uhr die neue Serie "Crusoe". Die internationale Co-Produktion unter Federführung des US-Senders NBC ist eine ziemlich freie Adaption des berühmten und oft verfilmten Romans "Robinson Crusoe" von Daniel Defoe, die mit dem Briten Philip Winchester ("Solomon Kane", demnächst in der neuen Serie "Camelot" zu sehen) in der Titelrolle, dem australischen Veteran Sam Neill (u.a. "Jurassic Park", "Die Tudors"), Anna Walton (die Elfenprinzessin in "Hellboy 2") und Mía Maestro ("Alias", "Poseidon") eigentlich gut besetzt ist, beim Publikum aber dennoch mit Pauken und Trompeten durchfiel - weshalb es auch nur eine Staffel mit 13 Episoden gibt.

Für Freunde von klassischer Abentuerkost vielleicht trotzdem einen Blick wert.
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422994 - 10/30/10 08:45 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
Ralf Offline
veteran

Registered: 03/11/03
Posts: 9422
Loc: Franken
Wer mal "live" dabei sein will, wenn RTL wieder einmal einen neuen Tiefpunkt der deutschen TV-Geschichte zelebriert:

"Das Medium": Barschels Witwe spricht über Medium mit ihrem toten Mann
_________________________
Der Kinogänger (Filmblog)

Top
#422998 - 10/30/10 11:57 AM Re: A Day at the Opera [Re: Ralf]
elgi Offline
veteran

Registered: 03/10/03
Posts: 5635
Loc: Germany
Wenn F1 nicht auf RTL käme, hätte ich RTL schon längst aus meiner Kanalliste verbannt. Dasselbe trifft auch auf Sat1 zu (allerdings Fußball) und Pro7 (Simpsons ab und an).

Aber zum wiederholten Male: Das eigentliche Problem sind nicht die Produzenten, die den größten Scheißdreck herstellen und senden, sondern die hirnamputierten, geschmacksgestörten, kackdoofen, ahnungslosen sog. Zuschauer, die sich das Ganze auch noch anschauen. Wie so oft muß man sagen: Ein Land bekommt das TV-Programm, das es verdient. Und Deutschland würde ich in der Hinsicht auf ungefähr einer Stufe ansiedeln wie Italien - mit dem Unterschied, daß dort die schwachsinnigen Sendungen zumindest mit halb- oder ganz nackten Frauen garniert sind, sodaß Mann auch was fürs Auge hat... während sie hierzulande nicht mal das bieten, sondern ganz einfach nur grenzdebil sind. Und komme mir ja niemand mit den Ausreden von wegen die ÖR bieten ja so tolle Programme wie Nachrichten, Politsendungen, Satire-Shows etc. In jeder Diktatur gibt es hier und da Lichtblicke... und in der deutschen medialen Diktatur des Sinnlosen dann eben auch einige gute Sendungen. Das macht die Situation nicht besser.

Ugh!
_________________________
Nigel Powers: "There are only two things I can't stand in this world. People who are intolerant of other people's cultures... and the Dutch!"

Top
Page 45 of 64 < 1 2 ... 43 44 45 46 47 ... 63 64 >

Moderator:  ForkTong, Macbeth